INDUSTRIE 4.0

Dass Industrie 4.0 unsere Welt verändern wird ist unumstritten. Alle reden über diese Revolution, doch keiner kennt ihr wahres Gesicht. Was ist eigentlich Industrie 4.0? Wir hatten das dringende Bedürfnis diesen Begriff greifbar zu machen: Was bedeutet Industrie 4.0 für jeden einzelnen von uns? Wie wird Industrie 4.0 unsere Gewohnheiten und Abläufe verändern? - Im Privatleben wie in der Arbeitswelt? Welchen Einfluss wird diese Entwicklung auf zukünftige Produkte haben? Werden wir Produkte komplett anders nutzen als heute? Als Industrie- und Interaction Designer müssen wir zukünftig veränderte Nutzungsszenarien beantworten können. Der Mensch wird in einem immer stärker technisierten Umfeld mehr und mehr von Produkten geleitet werden. Umso wichtiger, dass diese ihm das Gefühl geben, verstanden zu werden. Diesen veränderten Anforderungen im Hinblick auf Usabilty, Ergonomie und Bedienabläufe müssen wir gerecht werden. Eine Herausforderung, die wir gern annehmen, und die uns die nächsten Jahre beschäftigen wird.

E-Cycle

Mit der Bereitstellung und Vernetzung aller relevanten Daten ermöglicht Industrie 4.0 neue Konzepte zur Optimierung von Produktrecyclingprozessen und gibt damit den Weg frei für nachhaltige Lösungen für die zunehmende Elektroschrottproblematik. Unser E-Cycle Konzept basiert auf der Idee eines neuen Standards für die Entwicklung, Produktion und das Recycling von Elektrogeräten.

Schon bei der Herstellung werden die Produkte so konzipiert, dass sie sie vom Kunden selbst repariert und durch Hardwareupdates auf dem neusten Stand gehalten werden können, um eine möglichst lange Lebensdauer zu erzielen. Der Benutzer entsorgt das Produkt am Ende seines Lebenszyklus an einer öffentlichen E-Cycle Station, wo er sein (beim Kauf investiertes) Pfandgeld zurückbekommt. In der vollautomatischen Recyclingstation wird das Gerät zerlegt, um die Bauteile und Materialien wieder in den Produktionskreislauf zurückzuführen.

Digital Me

Das “Digital Me” ist ein virtuelles Abbild seines Nutzers in Form einer App. Dieses dient der digitalen Interaktion mit Produkten, beispielsweise dem Anprobieren, Anpassen und Kaufen von Kleidung und Accessoires. Dabei erlernt die App im Laufe der Zeit die Vorlieben des Kunden, gleicht Größenangaben mit automatisch generierten Körperscans ab und schlägt ihm Produkte in der passenden Konfiguration vor. Dank moderner Produktionsprozesse können so, selbst Massenprodukte individuell angepasst werden.


Möchten Sie Ihre Pakete von fahrenden Brotdosen zugestellt bekommen?

Wir finden die ersten Lieferroboter, die auf der Straße unterwegs sind, merkwürdig. Deswegen haben wir, ausgehend von unseren Industrie 4.0 Visionen, über alternative funktionale und formale Konzepte für zukünftige Lieferroboter nachgedacht und uns mit der Logistikkette vom Hersteller bis zum Konsumenten beschäftigt.

HMI der Zukunft

VIRTUAL vs. NEW TACTILE EXPERIENCE
Wie wird die Mensch-Maschine-Schnittstelle der Zukunft aussehen? Werden Mensch und Technik immer mehr miteinander verschmelzen? Oder werden wir uns wieder vermehrt auf die Fähigkeiten und Qualitäten unserer menschlichen Sinne verlassen und uns auf reale zwischenmenschliche Beziehungen zurückbesinnen?




Materializer

The communication of the future will be more tactile. Instead of describing how your new glasses look, just send a 3D scan of it to the person you are talking to. The materializer can create 3D objects instantly and reuse the same material again and again.

Blended Working Space

Physical and mental work merges with the use of virtual reality and rapid prototyping. People work in teams on interactive tables which provide all the technical features to build virtual and physical prototypes and improve the communication of the workers.

PCU und Leselampe in einem Gerät

Der Fokus unseres Designkonzeptes "L.IFE" liegt auf der Realisierung einer extrem intuitiven und komfortablen Bedienung durch den First Class Passagier. Durch die Kombination mit der Sitzplatzleuchte ist ein Eingabegerät mit einer extrem großen graphischen Benutzeroberfläche, sowie der direkte Zugriff auf die 4 Hauptmenüs gelungen.

Media Window: Panoramafenster und Kinoleinwand

Mit dem Media Window wird das Bedürfnis nach möglichst großen Screens und nach einem offenen Raumgefühl ebenso erfüllt wie der Wunsch vieler Passagiere nach realen Fenstern. Auf Wunsch erhält der Passagier per Knopfdruck riesige simulierte Fensteröffnungen. Unser Designkonzept ist auf die Short List des Crystal Cabin Award 2015 aufgenommen worden.

Uns als Designer treibt die Frage um, welche Produkte helfen können, alternative Energien zukünftig intelligenter zu nutzen. Wie können zur Nachhaltigkeit von Produkten beitragen?

Wie werden wir in Zukunft tanken? Wie können wir kostenlos Energie "ernten"?...

Sunbrella

Wir haben uns Gedanken darüber gemacht, wie man mit einem einfachen Produkt Energie für den privaten Haushalt nutzbar machen kann. Das Ergebnis ist ein sich selbst aufspannender Solarschirm zur Installation am Fensterrahmen, dessen Strom direkt in den Haushalt eingespeist wird.

Gutes Design ist nicht zeitlos...

Gutes Design greift immer auf aktuelle Trends zurück. In unserem Geschäftsbereich 2° vision panel erkunden wir neue Styles, Technologien und Materialien.

zweigrad trendreport III/2014

Self-Tracking

„Wie viele Schritte bin ich heute gegangen?“, „ Wie viele Kalorien habe ich verbraucht?“, „War mein Schlaf effektiv?“ Die Idee des „self-trackings“ ist nicht neu: Bereits mit der Erfindung des Pedometers im 18. Jahrhundert hat man begonnen die eigene Aktivität zu messen. Die moderne Technik ermöglicht es uns, Körperdaten detailliert zu erfassen, auszuwerten und in der Folge den eigenen Körper zu optimieren. In Zukunft werden wir unsere Geräte nicht mehr nur am, sondern auch im Körper tragen. Ein Chip unter der Haut wird unsere Blutwerte ermitteln und analysieren und das Ergebis direkt an die Netzhaut senden.

HÖCHSTE ZEIT FÜR NEUE RAUCHMELDER DESIGNS!

Wir finden, dass das Produkt sich dem Nutzer anpassen muss, nicht umgekehrt. Wir finden auch, dass Rauchmelder nicht groß, hässlich und langweilig sein müssen. Hier sind unsere Ideen:

Klein aber mein: Rauchmelder "secu", designed by zweigrad

Wir finden, dass ein State-of-the-Art-Rauchmelder klein, vernetzt und an sein Umfeld anpassbar sein sollte. „Ich als Technik-Fan habe mir für meine „secus“ eine Batteriefolie mit Leiterbahnmotiv ausgesucht. Wie meine gesamte Haustechnik bediene ich auch meinen „secu“ über mein Mobiltelefon.“ Mehr als nur ein Rauchmelder: Mein Rauchmelder!

Kommt uns sehr entgegen: „Up&Down“, designed by zweigrad

Seit wann kommt der Knochen zum Hund? Unser Rauchmelder „Up&Down“ bewegt sich zum Benutzer wenn er bedient werden will und sagt deutlich, was er braucht. Und wenn er zufrieden ist, erfüllt er seine Aufgabe als funktionale Rauchmelder-Skulptur, die sein Herrchen erfreut. Das ganze im 3D-geprinteten Gehäuse.

Geht auch mal zu Boden: „KnockOut“, designed by zweigrad

Wir finden, dass Rauchmelder Spaß machen dürfen. Ein Wurf mit dem Schuh und der lärmende Vogel ist abgeschossen. Bei niedrigem Batteriestand fällt der gepufferte Melder zum Batteriewechsel einfach herunter. Man ist geneigt, sich schnell entladende Akkus zu kaufen…

zweigrad trendreport II/2014

Female Shift

Betraf die Frauenbewegung im Wesentlichen die Veränderung des weiblichen Rollenbildes aus der Initiative der Frau heraus, so bezeichnet der Megatrend „Female Shift“ die Auflösung beider traditioneller Geschlechterrollen. Frauen wollen Karriere machen, aber bitte als Frau und nicht als Mann-Abklatsch. Männer möchten mehr Zeit für Ihre Kinder haben, sie erkennen Erziehung als Wert und Möglichkeit zur Selbstverwirklichung. Die Definition von Lebensqualität verändert sich für beide Geschlechter. Daraus ergeben sich neue Anforderungen an die Umgebung, an Dienstleistungen, aber auch an Gebrauchsgegenstände, Medien, etc. Aus unserer Sicht eine Riesenchance, neue Bedürfnisse aktiv mitzugestalten. [Quellen: Wikipedia; Statistisches Bundesamt; Zukunftsinstitut.]

Unser Design auf dem Mond

Als offizieller Partner der Part-Time-Scientists GmbH zeichnet zweigrad für das Design des Mondrovers verantwortlich. Die Mission im Rahmen des Google LunarXprize ist die sichere Landung eines Rovers auf dem Mond bis Ende 2015.

zweigrad trendreport I/2014

Neo-Ökologie

Im Unterschied zur ideologisch motivierten Öko-Bewegung einer kleinen Bevölkerungsgruppe in den 80ger Jahren, bezeichnet „Neo-Ökologie“ den Trend einer breiten Bevölkerungsschicht, nachhaltig zu konsumieren. Angefangen beim Kauf von Bio-Produkten im Supermarkt, über nachhaltige Mobilitätskonzepte, bis hin zu ökologischer Haute Couture: Bio wird selbstverständlich. [Quellen: Wikipedia; Kraftfahrzeug-Bundesamt; wind-energie.de; Zukunftsinstitut.]

Gutes Design sei zeitlos,
heißt es – stimmt aber nicht!

Gutes Design greift immer auf aktuelle Trends in Technik und Gesellschaft zurück, zum Beispiel aus der Architektur oder der Mode. Es nutzt bestimmte Styles, um Anwender emotional anzusprechen. Und es verwendet häufig neue Materialien mit ganz besonderen Eigenschaften. Im Rahmen unseres Geschäftsbereiches 2° vision panel erkunden wir genau diese Zutaten für gutes Design: neue Styles, Technologien und Materialien. Wir machen regelmäßig eigene Designstudien, Recherchen und Tests, meist völlig unabhängig von Kundenprojekten. Diese Freiheit nehmen wir uns, um Sie besser beraten zu können.

Wer trägt zukünftig unseren Einkauf, wenn wir nicht mehr mit unserem 2 Tonnen schweren Geländewagen zum Laden um die Ecke fahren? Vielleicht eine solche Drohne?

zweigrad trendreport IV/2013

Junge Alte

Der Megatrend der gesellschaftlichen Alterung ist weltweit zu beobachten. Der Lebensstandard in den westlichen Ländern ist in den letzten 70 Jahren extrem gestiegen. Damit verbunden sind u. A. eine bessere Ernährung, eine bessere medizinische Versorgung und ein größeres Körperbewusstsein. All dies führt dazu, dass die Menschen, die sich früher selbstverständlich als Senioren bezeichnet haben, heute diesen Begriff ungern auf sich selbst beziehen, da sie später altern als noch die Generation ihrer Eltern. Sie treten aus den traditionellen Altersrollen heraus. Statt sich in den Ruhestand zu begeben, nehmen ältere Menschen selbstverständlich am gesellschaftlichen Leben teil [Quellen: Wikipedia; Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung No.38; Form No.248; Zukunftsinstitut]

Wir haben Woodcraft gestaltet und dabei mit einem Katalysator konzipiert, der den Ausstoß von schädlichen Kohlenwasserstoffen um bis zu 80% reduziert.

Nie wieder Kabelsalat mit dem Mobiltelefon etna, gestaltet von 2°.


Das von 2° gestaltete Konzept für eine First Class Einheit beinhaltet alle Versorgungsfunktionen für den Passagier und dient gleichzeitig als Raumteiler zur individuellen Gestaltung der Kabine durch die Airline.


Wir haben den Aktenvernichter AL speziell für den privaten Gebrauch konzipiert. Er braucht sich nicht zu verstecken und bietet seine Dienste auf Tischhöhe an.

Ein Papiershredder mal anders: Shredderbag designed by 2°. Der "Shredder Bag" ist überall mobil einsetzbar und einfach zu handhaben.


Wie Spiderman springt der Traceur von Brücken und erklettert Fassaden. Mit unserem "Tag Shoe" hinterlässt der Extremsportler seine persönliche Spur.