Unsere Technikkompetenz

Immer auf dem neuesten Stand

Als Ingenieure arbeiten wir mit unseren Umsetzungspartnern auf Augenhöhe zusammen. Wir kennen uns seit Jahren und stehen ständig in Kontakt. Dadurch bleiben wir bei technologischen Entwicklungen auf dem neuesten Stand. Wir können jedes Projekt auch aus der Perspektive unserer Partner betrachten und sie bei Bedarf frühzeitig einbeziehen.

Partneringenieure

Engineering in enger Abstimmung

In vielen Fällen übernehmen die Ingenieure unserer Kunden die Umsetzung unseres Designs. Bei Bedarf arbeiten wir jedoch mit unserem Partner Spitzner Engineers zusammen. Diese übernehmen die fertigungsgerechte Auskonstruktion unserer Designdaten. Dabei stimmen sich unsere Partner eng mit unseren Designern und Ingenieuren ab, so dass wir die Designqualität auch im Engineering sichern können. Und wir nutzen Synergien mit unseren Partnern, um gemeinsam Innovationen voranzutreiben und interdisziplinäre Projekte zu bearbeiten.

vr-on GmbH

Kooperation mit Virtual Reality Spezialisten

Die Experten der vr-on GmbH sind seit Mitte der 90er Jahre mit dem Thema Virtual Reality im Umfeld von Automotive und Aerospace Anwendungen befasst. Wir haben das Prototyping & Testing um virtuelle Designmodelle erweitert. Die Überprüfung von Raumeindrücken und Usability anhand von virtuellen Modellen bezeichnen wir bei zweigrad als "Virtual Testing". Die Expertise unseres Kooperationspartners vr-on hat zu belastbaren Lösungen bei der Implementierung von neuen Virtual Reality Methoden in unseren Designprozess geführt. Ergänzt durch physikalische Mockups konnten wir die Aussagekraft des Prototypings deutlich erhöhen.

Part Time Scientists

Gemeinsam zum Mond

Die Idee, noch einmal zum Mond zu fliegen, hat uns als Ingenieure und Designer elektrisiert. Unser 2° Design in extraterrestrischer Mission - ein Traum wird wahr. Deshalb sind wir offizieller Industrial Design Partner und Sponsor der part time scientists GmbH, die sich am Lunar-X-Prize von Google beteiligt. Spätestens 2015 werden die „Teilzeitwissenschaftler“ ihr selbst entwickeltes Erkundungsfahrzeug auf Mondfahrt schicken.